1999 haben die Sanierung des Hauses, das vermutlich zusammen mit der Brauerei Merkwitz etwa 1870 entstand, mit dem Umbau der Garage für das neue Fahrzeug der Wehr begonnen. Eigentlich sei dann Jahr für Jahr weitergemacht worden: Dach, Elektroinstallation, Heizung seien erneuert, eine Wohnung für einen Feuerwehrkameraden ausgebaut worden. Zuletzt seien in 2011 die Fassade gemacht und zwei Fertiggaragen aufgestellt worden. Die Stadt habe jeweils die Materialkosten und wenn nötig auch die Fachfirmen bezahlt.
Zwei Garagen und ein Lager, Umkleiden, Duschen, Schulungsraum, Aufenthaltsraum, Wehrleiterzimmer, Toiletten – alles belegt das handwerkliche Geschick der Kameraden.

Please publish modules in offcanvas position.